THEATER

Gleich und gleich gesellt sich gerne

Eine Komödie in 2 Akten von Derek Benfield

Gleich und gleich 1
Gleich und gleich 2
Gleich und gleich 3
Gleich und gleich 4

Zwei Reihenhäuser in derselben Straße: eines wird bewohnt von Georgina und Henry, ein weiteres von Rachel und Victor. Die Idylle in der Londoner Vorstadt trügt: Frank ist der Lover von Rachel. Die beiden treffen sich im Haus von Georgina und Henry zu einem kleinen Stelldichein. Rachel hat sich das Haus für den Abend von ihrer Schulfreundin Georgina geborgt. Victor, Rachels Gatte, trifft sich derweil mit Georgina im Haus von Victor und Rachel. Auch ein Stelldichein …

Heimlichkeiten und Verwechslungen. Und für zusätzliche Verwirrung sorgt Mrs. Procter, die als Mitglied eines privaten Sicherheitsdienstes die Nachbarschaft eher terrorisiert als bewacht. Sie hält Rachel für Georgina – hat sie sie nicht schon einmal woanders gesehen? – und Frank für einen Einbrecher.

Eine britische Boulevard-Komödie voller Verwicklungen, einem Labyrinth von Lügen und obskuren Dialogen.

 

Schon zum zweiten Mal übernimmt der Schauspieler und Regisseur Klaus Haberl die Regiearbeit bei einer Produktion der Theaterwerkstatt Schwechat. Nach der Krimikomödie „Erben ist nicht leicht“ steht dieses Jahr eine britische Boulevardkomödie auf dem Spielplan des engagierten Amateurensembles, die turbulente Unterhaltung verspricht.


Deutsch von Horst Johanning
Regie Klaus Haberl
Bühne & Licht Thomas Nichtenberger
Kostüme Maria Bittner
Maske Gitti Holzer
Hospitanz Marie Seelke

Eine Produktion der Theaterwerkstatt Schwechat mit dem Theater Forum Schwechat

 

Mit Maria Bittner, Gabi Holzer, Esther Potesil, Conny Schachlhuber, Günter Eberl, Andreas Herbsthofer-Grecht und Caarl Pinka